Maiausflug 2016 Korsika

Korsika Ausflug 2016

Maiausflug 2016

Insel Korsika, 7 Flugzeuge, 15 Teilnehmer, über 2000 km

IMG 0104Teilnehmer Hinten: Wolfgang, Uli, Isabella, Dieter, Edwin, Helga, Bruno Vorne: Sven, Jean, Christian, Adrian, Wolfgang, Rainer, Michael, Andreas Von Samstag bis Mittwoch hatten wir fünf wunderschöne Tage und von Allem etwas. Für eine „Nicht-Pilotin“ ist der erste Alpenflug eine tolle Erfahrung. Es ist schon beeindruckend zu sehen, wie 14 Piloten ihre 7 Flugzeuge als Formation über die Berge gleiten lassen. Von oben die unendliche Landschaft zu genießen und wie ein Schwan über`s Meer zu fliegen, das erlebt man nicht jeden Tag. Bei gutem Wetter starteten wir in Bad Wörishofen und flogen 420 km als Formation über die Alpen nach Ozzano Emilia. Auf diesem tollen Platz in der Nähe von Bologna hatten wir unseren geplanten Zwischenstopp und mit Seitenwind auch eine leichte Herausforderung für die erste Landung.
Mit angezogenen Schwimmwesten ging es weiter über die Insel Elba in Richtung Korsika. Für einen Fluggast wie mich war es auch überraschend zu sehen, was Piloten in der Luft alles beachten müssen und wie viel Arbeit in der Flugvorbereitung (Routenplanung, Wetter...) steckt. Ein großer Vorteil für alle war sicherlich Jean an der Formationsspitze zu haben, der dann in französischer Sprache den Sprechfunk für alle übernahm. Wie geplant landeten wir nach gesamt 850 km am ersten Tag sicher in Frigari.

Terminal KorsikaTerminal KorsikaIn Bonifacio einer traumhaften Hafenstadt am südlichen Ende der französischen Insel Korsika angekommen, verbrachten wir drei Nächte und einen ganzen Tag. Jean organisierte für uns im Vorfeld ein sehr gutes Hotel, direkt an der wunderschön gelegenen Hafenbucht und führte uns jeden Abend zu bestem korsischem Essen und Wein...
Andreas der für Flugplanung und Wetter „verantwortlich" war, leitete uns bestens durch den gesamten Ausflug. Leider müsste er aber unseren geplanten Trip nach Sardinen, auf Grund des starken Windes am 2. Tag absagen. Nicht für alle, aber natürlich für eine Nicht-Pilotin, der beste Anlass zu einem Bummel durch die traumhaft gelegene Altstadt auf der 70m hohen Landzunge von Bonifacio.Hafen-von-KorsikaHafen-von-Korsika

Am dritten Tag freuten wir uns auf besseres Wetter und starteten bei Sonnenschein zu einem Rundflug um Korsika. Auf der kompletten Ostseite bis nach Bastia war noch alles ok, aber dann zwang uns das Wetter zum Drehen. Mit einem Endanflug über's Meer und einer Landung mit Rückenwind legten wir noch einen Zwischenstopp in Propriano ein. Nach 400 km wieder zurückgekommen in Frigari, hatte Andreas mit uns den Tag bis auf die letzte Sekunde ausgenutzt. Im Norden der Insel bei schlechtem Wetter abgedreht und im Süden im strömenden Regen noch schnell eingedreht und die Flugzeuge verzurrt.

Der Dienstag (4. Tag) begann wieder mit strahlendem Sonnenschein und so konnten wir unseren Rückflug entlang der Westküste antreten. Nach wunderschönen Buchten und Stränden überflogen wir dann die komplette Insel zur Ostseite. Korsika erstrahlt um diese Jahreszeit in einem saftigen Grün und oben in den Bergen liegt sogar noch Schnee. Auf der italienischen Seite vorbei am schiefen Turm von Pisa zeichnete sich immer mehr die Erkenntnis ab, dass die Alpen wettertechnisch nicht zu überqueren sind. Deshalb verlängerten wir ganz spontan, bei unserer geplanten Zwischenlandung in Pavullo, um einen Tag. So kamen wir zu einem weiteren lustigen und geselligen Abend bei hervorragendem Abendmenü. Nur für die Bayern Fans endete dieser Abend etwas schwieriger...

 

An unserem Verlängerungstag flogen wir wieder mit Jean an der Spitze, sowie Andreas als Navigator über den Gardasee, Meran, Reschensee, Imst und Reutte zurück nach EDNH. Spannend blieb bis zuletzt, ob wir aus dem Gebirgs- und Wolkentunnel rauskommen oder vor Füssen auf eine Wand zufliegen und umkehren müssen... Ende gut alles gut.

Es war frei, wir flogen dann in der Formation über den Platz in Bad Wörishofen und bedanken uns an dieser Stelle alle bei Michaela und Günter für den spendierten Willkommensdrink.

Ein besonderer Dank geht an Andreas und Jean für die hervorragende Gesamtorganisation. Es war ein richtig toller Ausflug und ich denke nicht nur für mich eine wunderbare Erfahrung bei gutem wie bei weniger gutem Wetter zu fliegen oder eventuell auch nicht zu fliegen.
Wie eingangs schon gesagt von Allem etwas...

Vielen herzlichen Dank an Andreas und Jean!