Die neue ist da!

Name: Dynamik WT09 Kennzeichen: MFER

Dynamik WT09

Die nagelneue Dynamic WT09 ist in Wörishofen „eingehallt“.

Die ersten Einweisungen wurden bereits durchgeführt daraus resultierend möchte ich vorab die Unterschiede zu einer CT von Flight Design darstellen:

 

  1. Die Sitzposition sowie die Sicht aus dem Cockpit sind aufgrund der tiefer angebrachten Flächen anders aber nicht schlechter.
  2. Die meisten Schwierigkeiten entstehen offensichtlich für die Umsteiger von CT auf Dynamic dadurch, dass die Klappen nicht mehr, wie bei der CT, elektrisch bedient werden, sondern mit der Hand gefahren werden müssen und dabei Kraft überwunden werden muss.
  3. Das Flugzeug ist besser zu trimmen.
  4. Tiefdecker bedürfen mehr Aufmerksamkeit auf das Benzinmanagement. Benzinpumpe, Benzindruck und das Umschalten der Tanks sind wichtig.
  5. Das Flugzeug bewegt sich agiler um alle Achsen.
  6. Der Flieger ist einfacher zu landen.

Dynamik WT09 Nun lade ich jeden, der daran Interesse hat, die neue Dynamic einmal auszuprobieren, herzlich ein. Schaut euch das neue Flugzeug einfach einmal genauer an und vergleicht Details. Mich würde eure Meinung sehr interessieren, denn diesen Flieger gibt es auch mit einem sehr bequemen Einziehfahrwerk, zugelassen in der E-Klasse bis 600 kg.

Noch etwas:
Die Begründung für das alte Kennzeichen MBOE war leicht zu erklären. Der erste der den Bezug zu MFER herausfindet, bekommt die Landegebühren der Einweisung gesponsert 

 

So sehen die Leistungen aus:

Mindestgeschwindigkeit 65 km/h
Klappengeschwindigkeit 140 km/h
Zul. Reisegeschwindigkeit 230 km/h
Höchstgeschwindigkeit VNE 280 km/h
Steigleistung (472, 5 kg, 100 PS) 6,2 m/sek. – 1220 ft/min.
Verbrauch ROTAX 912 ULS, 100 PS 11 l/h bei 150 km/h, ISA
14 l/h bei 200 km/h, ISA
16 l/h bei 230 km/h, ISA

Die erste Hürde auf dem Weg zum Traum

Franziskas Traum ging vor ein paar Tagen in Erfüllung.

Alleine zu fliegen!!thumb-IMG 7763 a
Schon vor einiger Zeit hatte sie uns gegenüber den Wunsch geäußert Pilotin zu werden. Nun hat sie auf ihrem Weg die erste fliegerische Hürde genommen.Wir die Eltern, Großeltern, Bekannte und ihre beiden Brüder unterstützen sie dabei. Die Ausbildung zum Motorflugschein ist sicherlich nur der kleine Anfang für ihre mögliche berufliche Zukunft. Nächsten Jahrwird sie die Schule beenden und anschließend möchte sie sich bei einer Fluggesellschaft, für die Ausbildung als Pilotin bewerben.Wir sind natürlich alle sehr stolz auf sie.
thumb-IMG 7621
Am 14. Juli absolvierte Franziska mit mir in Bad Wörishofen ihren ersten Flug. In den vergangen 6 Wochen flog sie mit mir auf zwei Flugzeugtypen. Einer FDCT, besser unter CT bekannt, und einer Cessna 172. Ca. 16 Flugstunde, bei denen wir den Umgang mit dem Flugzeug, besonders Starts- und Landungen sowie Notverfahren übten und ca. 100 Landungen sowie einige Theoriestunden, lagen zwischen ihrem 1. Flug und ihrem 1. Alleinflug. Gratulation also auch von mir als Lehrer.

Andreas Boehl, Fluglehrer

Klein aber fein ....

IMG 6077Im Münchner Umland gibt es zwar ein paar Flugschulen und sogenannte Fliegervereine, aber die sind oft überlaufen und die Flugzeuge so ausgebucht, dass man eher ein Jahr für die Ausbildung braucht und den Fluglehrer häufig wechseln muss.

Bei Andreas Boehl und seiner Flugschule ist das anders. Es sind nicht die über 11.000 Flugstunden von Herrn Boehl - die man sich als Neuling überhaupt nicht vorstellen kann - sondern vor allem die freundschaftliche Atmosphäre kombiniert mit unglaublicher Erfahrung in der Ausbildung alle Themen des Fliegens zu vermitteln. Auch für einen technisch vorbelasteten Schüler bleiben neben der Theorie immer noch viele Fragen, warum und wieso man in der Praxis etwas wie machen muss. All das klärt sich fast spielerisch und es bleibt das sichere Gefühl auch später jemand an der Seite zu haben den man um Rat fragen kann.

Bad Wörishofen ist zwar nicht der nächste Weg von München, aber man wird bei jedem Aufenthalt mit Urlaubsstimmung am Flugplatz belohnt und lernt dabei auf sehr gepflegten Maschinen Fliegen, trifft nette Fliegerkollegen und Flugschüler.

Nach 2 Wochen intensivem praktischen Training war ich plötzlich weiter als nach über einem Jahr vorher bei einem anderen Verein und die Prüfung beim Luftamt war schnell abgeschlossen.

Damit nicht genug, jetzt geht es nach dem PPL-A weiter mit der Ausbildung zum UL-Piloten und dann eine Alpeneinweisung und sicher noch etwas mehr.

Danke Andreas!
M. S.-F. aus München

Flugplanänderung Jahresausflug 2013

Streiche Sonne und Adria, setze NORD- und OSTSEE und „Schmuddelwetter"

thumb-gruppe750x500Leider gibt es heuer Leute, welche auch vom Wetter geplagt, dass ein oder andere Vorhaben im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen lassen mussten. Unserem geplanten Ausflug Ende Juli, mit unseren Gästen aus Litauen und Backnang über die Alpen nach Kroatien und von dort aus zurück über Italien nach Hause, standen in diesem Jahr stationäre Tiefdruckgebiete im Süden und Norden der Alpen unüberwindbar entgegen.
Insel Zingst An ein sicheres Überqueren der Berge mit 11 Flugzeugen war nicht zu denken. Meine langen Vorbereitungen für den Flug landeten leider im Papierkorb.
11 Besatzungen, u.a. mit Robertas und Liberis aus Litauen mit ihrer CT, standen vor der Alternative, alles abzublasen oder sich auf eine Alternative einzulassen. Bei einem der vielen Gespräche mit dem „Meterolügen" in München, kam dann auch die verzweifelte Frage von mir auf, wo es denn überhaupt in den nächsten Tagen fliegbar wäre??
Im Norden und in der Osthälfte Deutschlands wurde zwar kein Traumwetter vorhergesagt, aber die Change, hoch und auch sicher wieder runter zu kommen, bestand. So musste vernünftiger Weise der Traum vom sonnigen Süden „ad akta" gelegt und der hohe Norden angepeilt werden. So zeigten wir unseren Litauer Kameraden die landschaftliche Vielfalt unseres nördlichen Landes.

 

Weiterlesen...

Mitte September kommt die nagelneue Dynamic WT 9

img-dynamics

 

Unser Flugzeugpark wird Mitte September durch einen hochmodernen und superschnellen Tiefdecker ergänzt. Die DYNAMIC WT 9 ist ein Leichtflugzeug der Spitzenklasse mit sehr guter Aerodynamik und einem 100 PS ROTAX. Durch den Einsatz von hochfesten und hochmodernen Fasern in CFK-GFK-Sandwichbauweise wird ein niedriges Gewicht der Zelle erreicht. Eine optimale Auslegung der Geometrie, der Ruderabstimmung und des Schwerpunkts, verleihen diesem Flugzeug stabile und gutmütige Flugeigenschaften. Das Flugzeug wird in Prievidza/Slowakei gebaut und wird das Kennzeichen D-MFER haben.

Und so sehen die Leistungen aus:

Mindestgeschwindigkeit 65 km/h
Klappengeschwindigkeit 140 km/h
Zul. Reisegeschwindigkeit 230 km/h
Höchstgeschwindigkeit VNE 280 km/h
Steigleistung (472, 5 kg, 100 PS) 6,2 m/sek. – 1220 ft/min.
Verbrauch ROTAX 912 ULS, 100 PS 11 l/h bei 150 km/h, ISA
14 l/h bei 200 km/h, ISA
16 l/h bei 230 km/h, ISA

Jahresausflug in den Süden Europas

Dieses Mal in den Süden

Nachdem wir im letzten Jahr mit einigen CT´s die baltischen Länder fliegerisch „heimsuchten" geht es heuer quer durch die Alpen in den Süden Dalmatiens. Dabei begleiten uns vom 22. bis 30. Juni 2013 auch zwei Besatzungen mit ihren Fliegern aus Litauen.Ausflug 2013 001
Ja, ist schon fast Tradition, der jährliche Ausflug der Flugschule Airfield Service GmbH aus Wörishofen. Dieses Mal liegen die Schwerpunkte auf dem Gebirgsflug, der Flugplanung im Ausland sowie das Navigieren über Wasser. Doch auch die kulinarischen Höhepunkte und Sehenswürdigkeiten stehen ganz oben auf dem Programm.
IMG 4042b

 

 

 

Dieses Mal wird die Formation aus 10 Flight Design Flugzeugen und 2 Cessnas 172 bestehen. Für ein Drittel der Teilnehmer, die erst Ende 2012 bzw. Anfang 2013 ihren Flugschein erworben haben, wird es der erste Ausflug über die Grenzen von Bayern werden.